Seit über 10 Jahren leite ich Folkloretänze an – sowohl mit Erwachsenen als auch mit Kindern und Jugendlichen. Schon in meiner Schulzeit und auf Ferienfreizeiten habe ich Volkstänze kennengelernt und damals schon sehr geschätzt. Allerdings geriet diese Neigung dann längere Zeit in Vergessenheit. Als Jugendlicher lernte ich Standardtänze und bald schon tanzte ich gar nicht mehr, sondern bewegte Musik durch das Klavierspielen, das ich seit meiner Kindheit praktiziere.

 

... bis ich durch meinen Freund Sebastian Grohs das Tanzen wieder entdeckt habe. Bei ihm und später auch bei Bettina Pinkert lernte ich den Großteil meines heutigen Repertoires an Balkantänzen. Beide sind zugleich wunderbare Musiker unter anderem in der Band HORA FANI. Auch durch die Faszination dieser fremden Rhythmen fühle ich mich den beiden sehr verbunden.

 

Mein Name weist auf türkische Wurzeln hin. Durch meinen türkischen Vater habe ich seit meiner Kindheit enge Verbindungen zur Türkei, während ich in Deutschland geboren und bei meiner deutschen Mutter aufgewachsen bin. Durch die Folkloretänze habe ich auf neue Weise die Türkei lieben gelernt. Das verdanke ich vor allem dem in Bosten/USA lebenden Tänzer Ahmet Lüleci, siehe www.luleci.com.

Außerdem lernte ich auch einige Tänze bei Benedikt Lux, dessen Tanzanleitungen und Tanzangebote ich auch sehr schätze. Siehe: www.benediktlux.de.

 

In den achtzehn Jahren meiner Tätigkeit als Waldorfpädagoge, zuletzt als Klassen- und Musiklehrer an der Freien Waldorfschule Dachsberg, habe ich viel mit Schülern getanzt, sei es im Musikunterricht oder bei Monatsfeiern oder Schulfesten. Einen Eindruck davon gibt die folgende Bildergalerie.



Aktivitäten als Waldorflehrer



Zurzeit befindet sich der Bereich "Social Media" noch im Aufbau doch in Kürze könnt ihr mich auch auf Facebook und Twitter finden.



© Ateş Baydur | Die grafischen Inhalte dieser Homepage, mit Ausnahme der in externen Quellen angegebenen, sind urheberrechtlich geschützt.

Die Weiterverbreitung oder kommerzielle Nutzung dieser Inhalte ist untersagt.